*
Endspurt in der Halle - letzte Turniere mit vier Siegern

Unter dem Motto „Kinder stark machen“ spielten jeweils acht D- und F-Juniorenmannschaften das letzte Hallenfußballturnier vor dem bevorstehenden Start auf den grünen Rasen. Erstmals erprobt wurde dabei ein neuer, vom Deutschen Fußball Bund (DFB) vorgeschlagener Turniermodus, bei dem es nach der Vorrunde in zwei weiteren Turnieren um den Gold- und Silberpokal geht.
Zudem wurde aus allen Mannschaften jeweils ein Spieler in die Turnierauswahl berufen. So war die Freude beim behinderten Jason über die Auszeichnung riesig – genauso wie bei Magdalena, der Torfrau der Sallern-Mädels, die erstmals bei einem F-Jugendturnier mitspielten und in der Silber-Runde den vierten Platz belegten.
Eine weitere Premiere bestanden die Schiedsrichter-Neulinge Daniel Batalin, Dschawid Nessar und der junge, unbegleitete Flüchtling Ahmat Sharifi, die nach erfolgreicher Schiri-Prüfung ihre ersten Spiele leiten durften.
Die beiden Organisatoren Waldemar Zimmermann und Detlef Staude freuten sich über den gelungenen Turnierverlauf, sehr guten Zuschauerbesuch in der Nordhalle und überreichten an alle Teams Bälle und an alle Kinder Urkunden.
Die vier Siegerteams FSV Prüfening (F-Junioren – Silber), SpVgg Pfreimd (F-Junioren – Gold), SV Sallern (D-Junioren – Silber) und SG Steinsberg/Eitlbrunn (D-Junioren – Gold) erhielten zudem noch Pokale.
Mit der Veranstaltung beteiligte sich der SV Sallern an der bundesweiten Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail